Persönliche Erfahrungen mit dem Persönlichkeits- und Kommunikationsmodell SIZE Prozess. Ein Beitrag zur Serie „Persönlichkeitsprofile im Selbstversuch„.

In diesem Beitrag möchte ich gerne meine Erfahrungen mit dem Persönlichkeitstest SIZE teilen.

Sehen wir uns hierzu zunächst einmal an, was das SIZE Prozess Modell verspricht. SIZE Prozess ist ein Persönlichkeits- und Kommunikationsmodell.

Es basiert auf den Konzepten und wissenschaftlichen Erkenntnissen der Transaktionsanalyse sowie deren Weiterentwicklungen. Kurz zusammengefasst handelt es sich um eine Selbsteinschätzung der eigenen Stärken, Talente und Ressourcen.

Wer diesen Persönlichkeitstest durchführt, erhält Hypothesen über seine vermutlich bevorzugten Verhaltensstile und Tendenzen in beruflichen Situationen. Das Profil macht hierbei jedoch keine Aussagen über die individuellen Fähigkeiten und Erfahrungen. D.h. es kann durchaus sein, dass man gute Fähigkeiten in Arbeitsbereichen entwickelt hat, für die man aber von sich aus eigentlich wenig Energie und damit Vorlieben aufbringt.

Passen jedoch die stark ausgeprägten Persönlichkeitsstile mit den täglichen Anforderungen zusammen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass man Freude an seiner Arbeit hat.

Das Verfahren wurde auch mit Hilfe einer breiten Datenbasis wissenschaftlich evaluiert und weist ganz passable Validitäts- und Reliabilitätskennzahlen (Alpha > 0.6) aus. Leider bleibt der mir zur Verfügung gestellte Evaluierungsbericht aber eher auf der Oberfläche.

SIZE Prozess – So ist es mir persönlich ergangen

Bevor es los geht werde ich darauf hingewiesen, die Fragen möglichst ehrlich, realistisch und spontan zu beantworten. Laut Anbieter wurden die Aussagen bzw. Eigenschaften so ausgewählt, dass sie das bewusste und unbewusste ICH widerspiegeln.

Mir werden nun unterschiedliche Verhaltensweisen und Eigenschaften präsentiert, bei denen ich jeweils auswähle, wie stark diese aus meiner Sicht auf mich zutreffen. Angenehm ist hierbei, dass die Texte sehr kurz und knackig verfasst sind. Die Fragen sind zudem klar formuliert und leicht verständlich.

Dadurch kann ich mich sehr schnell durch die einzelnen Fragen navigieren und bin nach etwa 20 Minuten bereits fertig.

Was SIZE Prozess über mich sagt…

Nach einigen Tagen erhalte ich auch schon meine Ergebnisse.

Positiv ist, dass die Auswertung immer in Verbindung mit einem 30-40 minütigen Coaching, durch einen zertifizierten Trainer, stattfindet. Zunächst erfahre ich in diesem Gespräch die Ausprägung meiner Persönlichkeitsstile und meinen bevorzugten Kommunikationsstil.

Insgesamt gibt es sechs Persönlichkeitsstile, die unterschiedliche Talente mit sich bringen:

Aktiv, Analytisch, Einfühlsam, Kreativ, Ruhig und Werteorientiert.

Bei mir ist vor allem der analytische und einfühlsame Persönlichkeitsstil stark ausgeprägt.

Und ich erkenne bereits die ersten Parallelen zu meiner Affinität zu To-Do Listen und meinem Wunsch nach einer harmonischen Atmosphäre.  Zusätzlich erfahre ich welche Energiequellen ich im täglichen Alltag nutzen kann. Aber auch potentielle Stressmuster werden mir aufgezeigt.

Abschließend sehe ich noch zu welcher Rolle ich im Drama-Dreieck neige.

In Stresssituationen wird mir gesagt, schlüpfe ich gerne in die „Retter-Rolle“. Dabei kann es passieren, dass ich dazu neige anderen Ratschläge zu erteilen oder Aufgaben zu übernehmen, die mich nicht wirklich betreffen. Und auch hier wäre es gelogen, wenn nicht die ein oder andere Situation plötzlich vor meinem geistigen Auge auftaucht.

Auch im weiteren Verlauf gibt es einige Aha-Erlebnisse. Allerdings darf man nicht außer Acht lassen, dass ich mich bei dem Test selbst eingeschätzt habe. Hier kann es natürlich passieren, dass das Selbst- und Fremdbild weit auseinander liegen.

Besonders spannend ist es daher für mich, zu erfahren wie mich meine Kollegen erleben und ob sie den Ergebnissen des Tests ebenfalls zustimmen.

Was sagen meine Kollegen zu meinem SIZE Prozess Profil?

Als ich meine Kollegen den Ergebnisbericht präsentiere, reagieren sie durchwegs mit zustimmendem Nicken.

Auch sie erkennen mich in den beschriebenen Persönlichkeitsstilen wieder. Laut SIZE wähle ich gerne die Rollen Spezialist, Strukturierer und Diplomat. Auch meine Kollegen würden mir diese Rollen im Alltag zuschreiben.

Noch einmal spannend wird es, als ich ihnen meine SIZE-Stressmuster zeige. Hier können sie mir einzelne Situationen schildern, in denen ihnen das im Test geschilderte Verhalten aufgefallen ist. Wenn ich zurück denke waren dies tatsächlich Zeitpunkte bzw. Erlebnisse, an denen der Stress für mich sehr hoch war.

Zusammenfassend finden die Ergebnisse, die ich anhand einer Selbsteinschätzung über mich erhalten habe, auch bei meinen Teamkollegen Zustimmung.

Wo kann SIZE Prozess eingesetzt werden?

An vielen Stellen konnte ich mich wiedererkennen und habe hilfreiche Tipps bekommen, und das ohne großen Zeitaufwand.

Nun stellt sich abschließend die Frage, für welche Einsatzgebiete der Test nützlich sein kann.

Aus meiner Sicht bietet das Profil eine gute Möglichkeit sich seiner Potenziale bewusst zu werden und zu erkennen, in welchen Situationen man sich mit seinem Verhalten selbst im Weg steht. Das Profil bietet leicht anzuwendende Handlungsanleitungen und zeigt auf wie man möglichst gut in der eigenen Mitte bleibt.

Gleichzeitig erfährt man, wieso man mit manchen Verhaltensweisen von Kollegen besser und anderen schlechter zu Recht kommt und erhält praxistaugliche Tipps für den gemeinsamen Umgang. Damit ist es sicher auch ein spannendes Tool für Teams. Das Modell gibt sowohl der Führungskraft als auch den Kollegen interessante Einblicke und fördert das gegenseitige Verständnis.

Für die Anwendung in Recruitingprozessen kann ich mir das Profil hingegen weniger gut vorstellen, da hier aus meiner Sicht die Gefahr von sozial erwünschten Antworten besteht.

Weitere Post dieser Serie:

Die Durchführung und Auswertung des SIZE Profils wurde dankenswerterweise von SIZE Prozess GmbH kostenlos zur Verfügung gestellt.

5 (100%) 3 votes
Text-Divider

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here