0
(0)

Wer das Spielfeld und die Regeln im Recruiting kennt, kann gewinnen: neue, passende Mitarbeiterinnen. Dazu gibt es jetzt ein handliches Praxisbuch: das Playbook Recruiting


Recruiting hat sich in den letzten Jahren radikal gewandelt.

War Recruiting traditionell ein Auswahl-Job für eine Unzahl an möglichen Bewerbern, so ist es heute zum Vertriebs- und Kontakt-Job für passende Kandidaten geworden. Gleichzeitig haben Auswahl und Eignungsprognose aber nichts an Aktualität eingebüßt.

Wenn die Jäger zu Gejagten werden …

Es reicht heute nicht mehr, vor der Firmenpforte zu sitzen und in einer Türsteher-Mentalität anhand (mehr oder weniger) fragwürdiger Kriterien, Job-Suchende gnädig einzulassen.

Gute Kandidatinnen und Kandidaten sind selbstbewusst, anspruchsvoll und scheu geworden. Aus der Jagd nach dem Job ist eine Jagd nach interessierten, geeigneten Menschen geworden. Die Jäger sind zu Gejagten worden. Doch erfolgreiches Recruiting ist keine Großwildjagd, wo das Ziel mit der Unterschrift am Arbeitsvertrag als erlegt gilt.

Recruiting ist ein Spiel!

Recruiting ist ein Spiel, an dessen Ende zwei Parteien eine freudvolle Zusammenarbeit beginnen.

Nicht immer ist der Weg dorthin ein Kinderspiel, wie manche meinen, sondern meist harte Arbeit. Aber in jedem Fall ein persönliches Spiel zwischen Menschen, das nur schwer planbar ist und sich im Spiel erst entwickelt.

Was für fast alle Spiele gilt, gilt auch im “neuen Recruiting”: gewinnen werden die, die mit passenden Strategien, Taktiken und Ziele ans Werk gehen.

Recruiting ist kein Glückspiel!

Natürlich können wir uns auf das Glück verlassen, wie am Roulette-Tisch im Casino. Wir können den Zufall für uns arbeiten lassen und mit etwas Glück finden wir auch eine geeignete Kandidatin, die gerne in unserer Organisation beginnen wird. Lucky punch, Glück im Spiel!

Doch mit wie viel Glück müssen wir rechnen, damit sich diese neue Mitarbeiterin gut einarbeiten wird und längere Zeit einen guten Job machen wird? Aus einer schnellen, glückvollen Besetzung könnte rasch eine unglückliche, vielleicht nur einseitige Liebe werden, sobald uns das Glück nicht mehr hold ist.

Recruiting braucht eine Spielstrategie …

Erfolgreiches und damit nachhaltiges Recruiting ist also kein Glückspiel, sondern das Ergebnis einer guten Spielstrategie und einer soliden taktischen Umsetzung. Wie in jedem Spiel können wir natürlich ein Quäntchen Glück gut gebrauchen. Unseren Erfolg sollten wir darauf aber nicht bauen.

Schließlich steht viel am Spiel: Nicht- oder Fehlbesetzungen sind teuer und immer öfter geschäftskritisch. Und der allgemein anerkannte Fachkräftemangel geht als Begründung anhaltender Erfolglosigkeit immer weniger durch.

Recruiting ist aktiv, mutig und markt-fokussiert

Unternehmen brauchen ein aktives Recruiting, das zeigt auch der HR-Jobmarkt-Report von Textkernel.

Leichter gesagt, als getan: das Spielfeld hat sich massiv vergrößert, die Möglichkeiten haben sich vervielflacht. Den neuen Anforderungen können erfahrene Recruiter nur schrittweise gerecht werden – von jungen HR-Einsteigern, die traditionell gerne ihre HR Karriere im Recruiting gestartet haben, ganz zu schweigen.

Wer aber auf Nummer Sicher gehen möchte und allen neuen Modetrends und Beratungsangeboten im Recruiting nachläuft, erhält vielleicht bessere Bewertungen beim x-ten Arbeitgebersiegel, aber ist mit seinen Budgets rasch am Ende.

Was es braucht, sind klare, arbeitsmarktkompatible Strategien und eine konsequente Umsetzung abseits der (alt-)bekannten Recruiting-Folklore.

Playbook Recruiting: Mit erfolgreichen Spielzügen Mitarbeiter gewinnen

Playbook Recruiting - Mit erfolgreichen Spielzügen Mitarbeiter gewinnen
Das Playbook Recruiting ist im Haufe Verlag erschienen

Genau dafür haben wir jetzt ein Buch geschrieben. Soeben erschienen ist das Playbook Recruiting druckfrisch beim Buchhändler Deines Vertrauens ab sofort erhältlich.

Recruiting-Strategin Claudia Lorber und ich haben unsere Expertise aus den unterschiedlichen Feldern erfolgreichen Recruitings zusammengetragen und in diesem Buch praxisorientiert aufbereitet.

Das Ergebnis ist ein kompletter Spielplan für ein aktives Recruiting. Mit vielen Praxis-Beispielen und Schritt-für-Schritt-Darstellungen vieler bewährter Spielzüge kann es Recruiterinnen wertvolle Ideenquelle für alle Recruiting-Phasen sein: von der Vorbereitung, der zielgruppengerechten Ansprache über die Einschätzung des Aufgaben-Fits bis hin zum Verkauf der Stelle und der gemeinsamen Entscheidung füreinander und einer erfolgreichen Einarbeitung.

Das kann ich nur sagen: Happy Recruiting!

Wie interessant war dieser Beitrag?

Durchschnittliche Einschätzung 0 / 5. Anzahl der Feedbacks: 0

Bisher noch kein kein Feedback! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut mir leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here