Neuer Trend? Kommen nun LipDup-Videos im Personalmarketing?

3185

Einen Strukturvertrieb aufzubauen braucht entsprechend viele Mitarbeiter. Juvalia drehte dazu ein Video nach der Erfolgsformel: Aktueller Sommerhit + LipDup = Virales Video. Doch die Rechnung scheint so nicht aufzugehen.

Also, man nehme einen passenden aktuellen Sommerhit, z.B. Call Me Maybe von Carly Rae Jepson. Dann bediene man sich eines gerade hippen Videoformates, z.B. LipDup, und ein paar gängiger Klischees (z.B. blond und jung). Nach professioneller Verarbeitung stelle man es online und streue es über Social Media Kanäle.

So oder so ähnlich dürfte das Kalkül des frisch auf den Markt gekommenen Schmuckanbieters Juvalia sein, der voll auf Strukturvertrieb setzt. Man will Tupperware des Schmucks werden und lädt zu StyleShows (wie die Schmuckpartys heißen). Die Zielgruppe ist klar addressiert, nämlich junge Frauen mit Hang zum (teuren) Schönen. Sämtliche gängige Klischees inklusive.

Hier werden Sylistinnen gesucht und die zentrale Botschaft des Videos “Call Me” kommt spät (so richtig erst ab Minute 1:30) , aber dafür sehr deutlich rüber. Das Format LipDup lässt den Zuseher aber gerne dranbleiben. Das Format ist nicht neu, dürfte aber gerade fürs Employer Branding und Personalmarketing entdeckt werden (wie z.B. auch T-Systems oder UPC).

Das Rezept und die Umsetzung waren sicherlich gut. Nur die virale Verbreitung dürfte nicht aufgegangen sein. Nur 44 Likes auf Vimeo und auch sonst keine wesentlichen Spuren im Netz sind eine magere Ausbeute. Aber zumindest ein guter Versuch.

Wie finden Sie den Post?
Text-Divider

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here