0
(0)

Es war höchste Zeit und heute ist es soweit: Das PERSONALEUM ist eröffnet und bringt ab sofort laufend Sichtweisen und Betrachtung rund um die HR Arbeit in Unternehmen.

Nein, nicht noch ein HR-Blog, den keiner liest! Sorry, liebe Leser, aber es muss sein. Es sind viele Erlebnisse, Diskussionen und Gedanken, die einem HR-Spezialist vergönnt sind. Es wäre schade, diese nicht mit der HR-Welt zu teilen. Auf der anderen Seite fragt man sich ja schon, was einen dazu treibt, neben einem ausgefüllten Arbeitsalltag noch in die Tasten zu greifen. Das beantworte ich gerne im Interview mit mir selbst.

Ab heute soll es leben, das PERSONALEUM! Der Name ist dabei Programm: Die zarte Verschmelzung aus „Personalarbeit“ und „Museum“. Selbstverständlich geht es hier nicht um alte, verstaubte Geschichten als längst vergangenen HR-Tagen. Es ist der ursprüngliche Begriff des Museums, der dem PERSONALEUM Pate stand:

[quote_box_center]Museum, das ([alt]griech. μουσείο[ν]),

  • Heiligtum der drei Musen, Schutzgöttinen der Künste, der Kultur und der Wissenschaften;
  • ist eine Institution, die eine Sammlung bedeutsamer und lehrreicher Gegenstände für die Öffentlichkeit aufbewahrt, kategorisiert, erforscht, und Teile davon ausstellt.[/quote_box_center]

Mit dieser Leitidee wird das PERSONALEUM als österreichischer HR-Blog eines Personalisten seinen Weg finden. Jeden 1., 11. und 22. jeden Monats gibt es neue Episoden, Gedanken oder Geschichten aus der HR-Welt. Kommentare und Ergänzungen sind jederzeit willkommen und ausdrücklich erwünscht.

Es lebe das PERSONALEUM!

Bild: flickr.com, loop_oh

Wie interessant war dieser Beitrag?

Durchschnittliche Einschätzung 0 / 5. Anzahl der Feedbacks: 0

Bisher noch kein kein Feedback! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut mir leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here