Klein, aber fein wird es, das BarCamp zum Thema „Unternehmenskultur und kulturellem Wandel“ – aber da gibt es noch mehr: Die Verbindung zwischen CorporateCultureCamp und der Konferenz „Arbeitszeit ist Lebenszeit!“. BarCamp meets Conference!

In genau 2 Wochen ist es soweit: Das erste CorporateCultureCamp wird am 5. November in Hamburg eröffnet seine Pforten. Gut eineinhalb Tage sind vorbereitet für Eure Sessions zu den Themen Unternehmenskultur und kulturellem Wandel.
Aber damit noch nicht genug: Die Konferenz „Arbeitszeit ist Lebenszeit“ und unser BarCamp öffnen gegenseitig ihre Pforten – und profitieren voneinander:

Ein Thema, zwei Formate!

Dazu haben wir das CorporateCultureCamp kurzerhand in die Alfred Schnittke Akademie verlegt. Während Das BarCamp am Donnerstag, den 5.11.2015 in den Räumen des Obergeschosses startet, beginnt am Nachmittag im Erdgeschoß die Konferenz „Arbeitszeit ist Lebenszeit!„.
Teilgeber des BarCamps können gerne bei beiden Inpulsvorträgen der Konferenz dabei sein:

Im Gegenzug sind die Teilnehmer der Konferenz am Freitag gerne als Teilgeber beim BarCamp eingeladen. Somit können Konferenz-Teilnehmer und Barcamp-Teilgeber voneinander profitieren. Und alle gemeinsam treffen einander bei der Abendveranstaltung am 5.11.2015 bei Live-Musik zum  Netzwerken.
Zwei unterschiedliche Formate, aber ein Anliegen: die Weichen zu einer zukunftsorientierten Unternehmenskultur zu stellen!

Klein, aber fein!

Derzeit sind 17 Teilgeber für das CorporateCultureCamp registriert. Zu wenige für ein BarCamp? Eine berichtigte Frage, die wir uns auch gestellt haben. Aber ein Blick auf die Teilgeber-Liste reicht aus: diese Personen füllen ein gutes, innovatives BarCamp.
Also ist intensiver Austausch ist garantiert; ebenso wie die Dokumentation der Sessions. Ein besonderes Highlight: Tanja Wehr wird am BarCamp mitzeichnen!

Und natürlich werde ich selbst auch dabei sein und haben drei Session-Vorschläge mit im Gebäck:

  • Cultural Fit – Kultur als unterschätztes Element in der Personalauswahl?
    Was hilft uns – bei allem besprochenen Fachkräftemangel – die beste Fachkraft, wenn sie nicht in die Kultur passt? Fluktuationsraten oder Team-Konflikte sprechen dafür, sich näher mit dem Cultural Fit in der Bewerberauswahl zu beschäftigen. Doch wie können wir das anstellen? Gibt es passende Instrumente dazu oder ist hier der „Bauch des Recruiters“ gefragt?
  • Lern- und Fehlerkultur – damit „echtes“ Lernen möglich wird
    Nicht nur am letzten CoporateLearningCamp #clc15, sondern auch im laufenden #cl20 MOOC „Corporate Learning 2.0“ ist es beherrschendes Thema: Ob und wie wir künftig Lernen in Unternehmen ermöglichen und organisieren können, hängt maßgeblich von der Unternehmenskultur ab. Doch wie kommen wir dazu? Was können Personaler und Führungskräfte dazu beitragen?
  • Fallarbeit: Kulturwandel durch neue Arbeitsräume
    Von vielen kleineren Standorten mit besonderer Atmosphäre in eine große gemeinsame Zentrale, die erst belebt werden möchte: modern, offen, geteilte Ressourcen. Was können wir tun, um schon jetzt – ein Jahr davor – einen ensprechenden Geist im Unternehmen schaffen, dass nicht nur der Umzug, sondern auch die Belebung des neuen Hauses gut funktioniert?

Noch dabei sein?

Selbstverständlich haben wir noch Platz für Teilgeber – dann rasch anmelden.

Nur noch bis Ende dieser Woche gibt es die günstigen Tickets um netto € 85. Danach können wir leider nur noch Supporter-Tickets um netto € 250 vergeben.
Ich freue mich auf spannende Tage mit Euch in Hamburg!

Wie finden Sie den Post?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here