Persönliche Erfahrungen mit dem 64keys Genius Report. Ein Beitrag zur Serie „Persönlichkeitsprofile im Selbstversuch„.

Was sagen Ihre Geburtsdaten über Ihre Persönlichkeit oder ihr künftiges Potenzial aus?

Nein, es geht nicht um Astrologie, sondern um den 64keys GeniusReport. Der GeniusReport ist eine Persönlichkeits- und Potenzialanalyse, die ausschließlich auf Geburtsdaten (Datum, Zeit, Ort) basiert. Zielsetzung und Versprechen des GeniusReport: einerseits Menschen zu unterstützen, ihre angeborenen Begabungen und Stärken authentisch zu entfalten und andererseits diese Potenziale auch für Dritte transparent zu machen.

Der Riesenvorteil gegenüber anderen Analysen, so die offizielle Pressinformation, ist das Fehlen von – verfälschbaren – Fragekatalogen. Die Analyse sei auch komplett von der individuellen Tagesverfassung unabhängig. Und weiter:

Der GeniusReport zeigt die natürlichen Anlagen und die innere Realität eines Menschen, er analysiere den Wesenskern eines Menschen, der unabhängig von der sozialisierten Prägung ein Leben lang gleich bleibe.

Das Startpaket des GeniusReports

Mit diesen Vorinformationen bin ich gespannt auf die Auswertung und logge mich mit meinem individuellen Code auf der Unternehmens-Website ein.

GeniusReport – so ist es mir ergangen…

Ich gebe meine exakten Geburtsdaten und den Geburtsort ein und innerhalb von Minuten erhalte ich per Email meine Auswertung als PDF. So schnell habe ich noch keine Potenzialauswertung erhalten und für mich drängt sich der Vergleich mit einem präziseren Horoskop auf.

So weit scheine ich mit meiner Einschätzung nicht weg zu sein. Für die Berechnung eines GeniusReport werden laut 64keys Media GmbH, vereinfacht gesagt, astronomische Konstellationen in Bezug zu den 64 Hexagrammen des chinesischen I-Gings (eine alte „Wandlungsphilosophie“ die in seiner Struktur zu 100% mit der Struktur der menschlichen DNS korreliert) gebracht.

Der GeniusReport kann aus einem streng kausal-wissenschaftlichen Blickwinkel betrachtet kritisch gesehen werden. Der Homepage zufolge finden sich die Nutzer des GeniusReport in ihren individuellen Auswertungen mehr als wieder und sind überrascht wie ausführlich der Report ihre Potenziale offenlegt. Durch dieses Feedback gestärkt, stellt die Firma 64keys Media GmbH eine provokante Frage. Die Frage ist nicht, ob die Genius-Methode ihre Wissenschaftlichkeit beweisen kann, sondern:

Weshalb ist die Wissenschaft noch nicht in der Lage zu erklären, warum diese Korrelationen bestehen und die Aussagen jedes GeniusReport so treffend sind?

Die 12-seitige Auswertung enthält das Genius-Kraftfeld welches die 9 Genius-Aspekte graphisch abbildet und mehre Kapitel für Talente und deren Einsatz im Alltag (Team, Entscheidungsfindung, etc.) sowie Entwicklungspotentiale.

Die Erklärungen sind in Ich-Form verfasst und sehr ressourcenorientiert formuliert. Zusätzlich wurde mir noch ein 28-seitiges Manual zugesendet, indem der Hintergrund und die Auswertungsebenen des GeniusReport näher erläutert sind.

Was der GeniusReport über mich sagt…

Die 9 Genius-Aspekte im Genius-Kraftfeld lauten Ausdruck/Handlung, Willenskraft&Durchsetzung, Emotionalität&Gefühlsstärke, Energieentfaltung, Antrieb&Stressmodus, Intuitive Körperbewusstheit,  Gestaltung&Ausrichtung, Mentale Inspiration und Konzepte&Ideen.

Im Genius-Kraftfeld werden diese vom Ich in der Mitte ausgehend angeordnet. Bei jenen Aspekten, die weiter innen liegen (blau eingefärbt) beeinflusst meine Umwelt mich und bei jenen die weiter außen (weiter weg vom Ich – orange eingefärbt) liegen wirke ich auf meine Umwelt.

Der GeniusReport in der Übersicht

Durch diese Darstellung lässt sich auf einen Blick ein erstes Profil erkennen. Manche Aspekte sind mit Linien verbunden die ihrerseits zeigen wie die Aspekte zusammenwirken.

Im Kapitel 2 finde ich meine besonderen Talente und Begabungen: Es wird mir unter anderem Initiationskraft, Mut Neues auszuprobieren und Authentizität attestiert. Darin finde ich mich grundsätzlich wieder, zum Teil sind mir allerdings die Formulierungen zu überschwänglich („Ich liebe es, mit meinem Intellekt in neue Bereiche vorzudringen.“) bzw. zu blumig („Am besten kann ich dieses Talent nach regelmäßigem Rückzug und in Stille entfalten.“)

Die Kapitel 3 und 4 beschäftigen sich mit dem Aspekt Verwirklichung im Team bzw. in Kooperation und wie diese Verwirklichung authentisch sein kann. Besonders erscheint mir hier die Powerbase, die der Auswertung zufolge den Einfluss eines Menschen auf eine Organisation beschreibt. Demnach stärke ich die organisationalen Kräfte „zielorientierte Planung“ und „Führung“.

Im Kapitel 5 und 6 werden die Themen Entscheidungsfindung und Führungsverhalten beschrieben. Die Basis meiner Entscheidungen liegt zu 50% im „Praktischen Anteil“, der intuitiv entscheidet was machbar und praktikabel ist und zu gleichen Teilen beim „Empathischen Anteil“ und „Mentalen Anteil“. Mein Führungsstil wird im Selbstbild als „bestimmend“ angeführt und im Fremdbild als „individuell fördernd“ beschrieben.

Kapitel 7 und 8 enthalten Informationen zu Motivation und persönliches Verhalten. Die beschriebenen Attribute wie bei der Kontaktaufnahme den ersten Schritt zu tun oder mir in Stresssituationen selbst Druck zu machen sind für mich stimmig.

Die durchwegs positiven Formulierungen lassen in mir das Bedürfnis nach ehrlich formulierten Lernfeldern entstehen, womit sich auch das Kapitel 9 beschäftigt. Allerdings sind auch die Entwicklungspotenziale so ressourcenorientiert erklärt, dass ich mir teilweise klarere Formulierungen wünschen würde.

Was sagen meine Kollegen zu meinem GeniusReport?

Am Ende der Auswertung angelangt bin ich überrascht, wie umfassend und durch die Bank auch akkurat sie ausfällt und das, obwohl ich nur mein Geburtsdatum angegeben habe. IN wie weit das an den positiven und teils überschwänglichen Formulierungen liegt, sei mal dahingestellt.

Auch meine Kollegen erkennen mich in den Ergebnissen meines GeniusReport ganz gut. Die verschiedenen Aspekte würden meine Persönlichkeit und mein Potential gut beschreiben und damit auch Hinweise auf mögliche Betätigungsfelder geben. Auch der Umfang der Auswertung war (großteils) positiv überraschend.

Das dies alles von meinen Geburtsdaten abzulesen sei, war sowohl für meine Kollegen aus dem Personalbereich sowie für mich recht erstaunlich.

Wo kann GeniusReport eingesetzt werden?

Auch wenn die wissenschaftlichen Belegbarkeit bei vielen Praktikern eine untergeordnete Rolle spielt, würde die Beweisbarkeit der Methode durchaus zur Akzeptanz bei Mitarbeitern oder dem Management einer Organisation beitragen.

Die Analyse geht durch die wenigen erforderlichen Daten sehr einfach, die Auswertung kommt innerhalb von Minuten. Dementsprechend rasch stehen die Ergebnisse auch dann für die weitere Interpretation zur Verfügung.

Inwieweit die Methode in der eigenen Personalarbeit nutzbringend eingesetzt werden kann, liegt an den eigenen Ansprüchen und Zielsetzungen.

 

Weitere Post dieser Serie:

Die Durchführung und Auswertung von 64keys GeniusReport wurde dankenswerterweise von 64keys Media GmbH kostenlos zur Verfügung gestellt.

Wie finden Sie den Post?
Text-Divider

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.